Informationen u. Mitteilungen zu Rohmanen Ulrichsee, Seite 1.

Diese Seite wird bei Bedarf durch neue Infomationen verändert


Treffen 2011

   Unser nächstes Rohmaner-Ulrichseer Treffen, zusammen mit Groß Schöndamerau, haben wir für Sonntag den 15. Mai 2022, im Kulturzentrum - Saal Zille, in Herne geplant.
   
Wir hoffen dass die Corona-Pandemie dann endgültig vorbeisein wird und wir wieder in froher Runde beisammen sein können


Bekanntmachung der Kreisgemeinschaft


Den Adventsbrief 2020 finden Sie unter: Rundbrief im Dezember

Erinnerungen an Pfarrer Dr. Alfred Jagucki
Rohmaner Dorfchronik


Ortelsburger Kreistreffen 2018

“Ortelsburger Hauptkreistreffen 2021”

Unser nächstes Ortelsburger Hauptkreistreffen das für Sonntag 21. September 2021, geplant war,
wird wegen der Corona Pandemie nicht stattfinden.


Das goldene Ehrenzeichen für Dieter Chilla
Einen Bericht zum Kreistreffen 2017 finden sie unter: Kreistreffen 2017
   
   
   
Bekanntmachung

“Kontaktadresse“

Wir würden uns freuen, wenn unsere Heimatfreunde die Seiten unserer Rohmaner-Ulrichseer Dorfgemeinschaft aktiv mitgestalten würden. Anregungen dazu sind uns immer willkommen.
Benutzen Sie dazu unsere Kontaktadressen: kurt-rattay@t-online.de
                                                           oder:opretzka@t-online.de


   
   
   
Ostereier

“Ostern 2021”

Ostern, Ostern, Auferstehn.
Lind und leis' die Lüfte wehn.
Hell und froh die Glocken schallen:
Osterglück den Menschen allen!

In diesem Sinne wünschen wir Euch liebe Heimatfreunde eine schöne Osterzeit,
und für das ganze Jahr 2021 bestes Wohlergehen, viel Glück und persönliche Zufriedenheit.

Die Dorfgemeinschaft Rohmanen-Ulrichsee

Ein Lächeln zu Weihnachten

“Mein Zuhause werd' ich nie vergessen”


Denk ich zurück, dann wird mir warm, ich kann es kaum beschreiben;
die Kinderzeit, obwohl wir arm, die sollte ständig bleiben.

Wir waren sorglos, ohne Pflicht und hatten viele Pläne;
uns störte diese Armut nicht, fühlten uns frei wie Schwäne.

Die Eltern sorgten für uns sehr entbehrten manche Freude;
der Dank fiel uns als Kinder schwer was ich schon oft bereute.

Mich zog es von zu hause fort die Fremde lockte wie besessen;
doch mein zu Hause, meinen Heimatort, den werd' ich nie vergessen.


               Ein Rückblick - nicht nur zu Weihnachtszeit!


   
   
   

Abschied von der Heimat

“Abschied”

O Täler weit, o Höhen, o schöner grüner Wald,
du meiner Lust und Wehen, andächt'ger Aufenthalt.

Da draußen, stets betrogen, saust die geschäftge Welt,
schlag noch einmal die Bogen um mich du grünes Zelt.

Bald werd ich dich verlassen, fremd in der Fremde gehen,
auf bunt bewegten Gassen des Lebens Schauspiel sehn;

und mitten in dem Leben wird deines Ernsts Gewalt
mich Einsamen erheben, so wird mein Herz nicht alt.


Joseph von Eichendorf * 13.10.1788 + 26.11.1857